Kunst

Acrylmalerei Gymnasium Neu Wulmstorf
Gymnasium Neu Wulmstorf
Kunst Unterricht

Das Fach Kunst fördert vor allem kreative und kommunikative Prozesse, indem es Schülerinnen und Schüler dazu anregt und anleitet sich mit Bildern („verstanden als umfassender Begriff für zwei- und dreidimensionale Objekte, Artefakte, visuell geprägte Informationen, Prozesse und Situationen visueller und weiterer sinnlicher Erfahrung“(Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 - 10, S. 5)auseinanderzusetzen und Reaktionen auf verschiedene Bilder, Erlebnisse und Ereignisse, persönlicher und/oder gesellschaftlicher Natur, produktiv und/oder rezeptiv zu verarbeiten.

 

SELBSTVERSTÄNDNIS UND BILDUNGSBEITRAG DES FACHES KUNST

„Das Unterrichtsfach Kunst ist zentraler und unverzichtbarer Bestandteil der ästhetischen Bildung als Ausdruck kultureller und damit auch allgemeiner Bildung. Es vermittelt grundsätzlich Qualifikationen im Umgang mit den fachspezifischen Erkenntnisweisen der Produktion und Rezeption von Bildern, übt den Umgang mit künstlerischen Strategien und Konzepten sowie medialen Verständigungssystemen und erschließt den Schülerinnen und Schülern Wege zur kulturellen Teilhabe. Auch fördert es die Entwicklung der Persönlichkeit, indem es über das kognitive Lernen hinaus die verschiedenen Dimensionen der ästhetischen Wahrnehmung und Gestaltung eröffnet und zur Entwicklung kultureller Deutungs- und Wertesysteme beiträgt.

Zunehmend ist das Leben der Jugendlichen durch komplexe Bildwelten geprägt, die ihre Wahrnehmung, ihre Wirklichkeitskonstruktion und ihr Weltverständnis massiv beeinflussen. Die Ästhetisierung des Alltags, die Inszenierung virtueller Bildwelten in den digitalen Medien, das Tempo gesellschaftlicher und technischer Umwälzungen, das Entstehen neuer medialer Kommunikationsformen und die Digitalisierung von Bildern sind grundlegende Ereignisse, deren Komplexität für die Orientierung der Jugendlichen eine hohe Herausforderung darstellt." (Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 - 10, S. 5)

Der Fachbereich Kunst möchte die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neu Wulmstorf anregen sich die Welt der Kunst zu erschließen und die Kunst zu nutzen, um sich die Welt zu erschließen. Dafür versuchen wir klassische Verfahren und Methoden der Bildgestaltung und Bildanalyse zu vermitteln und vielfältig zu erproben, daneben aber zum Beispiel auch weniger fachtypische wissenschaftliche Strategien zu nutzen, um das Leben zu verstehen und zu verarbeiten. So möchten wir uns der Herausforderung der medialen Bilderflut, den Phänomen des Zeitgeistes und des aktuellen Weltgeschehens genauso widmen wie der tradierten Kunst. Die Verbindung, beziehungsweise der Vergleich, von aktueller/moderner mit klassischer Kunst macht in unserem Sinn guten Kunstunterricht aus. Alltägliches, scheinbar Profanes, kann dabei genauso zum Unterrichtsinhalt werden wie etablierte Kunstwerke. Gerade auch die Fragen, was Kunst zu Kunst macht und inwiefern Kunst als Reaktion auf das tägliche Leben und Geschehen und die damit verbundenen Themen des gesellschaftlichen Miteinanders als Verarbeitungsstrategie sinnvoll und nützlich ist, sollen in unserem Unterricht angesprochen werden. 

Von Klasse 5 an, hier noch eher spielerisch und angeleitet, und dann immer selbstständiger arbeitend, wollen wir die künstlerisch sinnliche Annäherung an die Welt fördern und die (kritischen) Fragen anregen, die wie zum Beispiel im Sinne des Künstlers Ólafur Elíasson nötig sind, um sich kreativ mit dem Leben auseinanderzusetzen.

Reibung zur Welt macht Kreativität aus“ (Ólafur Elíasson)
(https://www.deutschlandfunkkultur.de/olafur-eliasson-reibung-zur-welt-macht-kreativitaet-aus.1008.de.html?dram:article_id=301667)

 

VERANSTALTUNGEN:

Am Ende eines jeden Schuljahres organisiert der Fachbereich Kunst die traditionelle GNW-Kunstausstellung, bei der die zahlreichen Werke der Schülerinnen und Schüler ausgestellt werden. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Fachbereich Musik und deren Sommerkonzert statt.

 

ANSPRECHPARTNERIN

Frau Lösch

VERANSTALTUNGEN

GNW-Filmabend: 
Februar 2020  (19.00 Uhr)

Jahresausstellung / Sommerkonzert:
Sommer 2020 (19.00 Uhr)