Biologie

Gynmasium Neu Wulmstorf
Lehrer Bio unterricht
Gynmasium Neu Wulmstorf

Biologie, die "Lehre vom Leben“, geht jeden Menschen direkt an: Wie funktioniert mein Körper? Warum schlägt mein Herz und wieo muss ich atmen? Wie funktionieren meine Nerven und was geschieht im Gehirn? Was sind Krankheiten und wie werde ich wieder gesund? Welche Drogen gibt es und welche Auswirkungen haben sie auf meinen Körper? Warum sehen Kinder ihren Eltern ähnlich?

Weitere Themen aus unserer direkten Umgebung sind ebenfalls interessant:

Wie kommunizieren Hund und Katze? Warum blühen Pflanzen? Was machen Tiere im Winter? Welche Lebensmittel sind gesund? Wie entstand die Vielzahl der Lebewesen? Die Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen ist die Aufgabe des Biologieunterrichts.

 

BILDUNGSBEITRAG DES FACHES BIOLOGIE

Aus dem niedersächsischen Kerncurriculum für das Gymnasium (Hannover 2015):

Die Annäherung an das Phänomen des Lebendigen trägt wesentlich zum Selbstverständnis des Menschen als lebendiges Wesen und als Teil der lebendigen Natur bei. Das Verständnis der Vielfalt genetischer und modifikatorischer Faktoren, die individuelles Leben kennzeichnen, fördert die Wahrnehmung der eigenen Einmaligkeit wie auch die Achtung von anderen Lebewesen."

Biologische Phänomene können in verschiedenen Systemebenen (z. B. Zelle, Organismus, Population, Ökosystem, Biosphäre) und im Hinblick auf deren Wechselwirkungen sowie ihrer Evolutionsgeschichte betrachtet werden. Ein Verständnis von biologischen Systemen erfordert zwischen den verschiedenen Systemen gedanklich zu wechseln und unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Damit gelingt es, im Biologieunterricht in besonderem Maße multiperspektivisches und systemisches Denken gleichermaßen zu entwickeln. [...]

Zum einen ist Wissen notwendig, welches für den verantwortungsvollen Umgang mit sich, dem sozialen Umfeld und zur aktiven Teilnahme an der Gesellschaft von Bedeutung ist. So eröffnet der Biologieunterricht den Schülerinnen und Schülern u. a. faszinierende Einblicke in Bau und Funktion des eigenen Körpers und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitserziehung.

Zum anderen ist auch Wissen unerlässlich, das den Aufbau eines strukturierten Verständnisses für biologische Phänomene erlaubt und im Wesentlichen auf grundlegenden biologischen Prinzipien sowie auf Kenntnissen und Methoden der Biologie und der anderen Naturwissenschaften fußt.

Der Biologieunterricht ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die originale Begegnung mit der Natur. Sie verstehen die wechselseitige Abhängigkeit von Mensch und Umwelt und werden für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur sensibilisiert. Primäre Naturerfahrungen können einen wesentlichen Beitrag zur Wertschätzung und Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten und die Bewertungskompetenz für ökologische, ökonomische und sozial tragfähige Entscheidungen anbahnen. Das Entstehen negativer Vorurteile kann korrigiert und ästhetisches Empfinden geweckt werden.

Die Erkenntnisse der Biowissenschaften führen zu Perspektiven und Anwendungen, die uns Menschen als Teil und als Gestalter der Natur betreffen. Zunehmend beeinflussen sie auch politische Entscheidungen und berühren und verändern damit die Fundamente des Wertesystems der Gesellschaft. Ein wesentliches Ziel des Biologieunterrichts ist es, den Schülerinnen und Schülern diese Erkenntnisse und Entwicklungen durchschaubar und verständlich zu machen und sie zur Teilhabe zu befähigen.“

 

VERANSTALTUNGEN/WETTBEWERBE

Seit einigen Jahren nehmen Oberstufenschülerinnen und -schüler unserer Schule an der Internationalen BiologieOlympiade teil. Interessenten wenden sich bitte an ihre Fachlehrer*innen oder an Herrn Sundermann.

http://www.biologieolympiade.de

Für jüngere Schülerinnen und Schüler gibt es die Internationale JuniorScienceOlympiade.

Wir würden uns freuen, wenn sich für diesen Wettbewerb ebenfalls interessierte Schülerinnen und Schüler finden würden.

http://www.ijso2020.de/de

ANSPRECHPARTNER

Herr Sundermann

VERANSTALTUNGEN

DOWNLOADS