Erfolg bei Heiner Schönecke Preis

Erfolg bei Heiner Schönecke Preis

3. Platz beim Heiner Schönecke Preis für drei Schüler des Gymnasium Neu Wulmstorf

Jakob Röhl, Moritz Hödtke und Pawel Gitlevich (alle aus Jahrgang 12) haben bei der Preisverleihung des diesjährigen Heiner Schönecke Preises mit ihrer der MINT – Idee Homework App den 3. Platz belegt und dabei 500 € gewonnen.

Der Heiner-Schönecke-Preis ist ein Wettbewerb um die besten MINT - Ideen. Bis zum 31.01.2021 konnten die MINT - Ideen bei der Zukunftswerkstatt Buchholz eingereicht werden. Dann mussten alle Teilnehmer erst einmal abwarten, bis eine Jury entschieden hatte.

Am 21.03.21 war es dann endlich soweit. Der Tag der Preisverleihung des Heiner-Schönecke-Preises war gekommen (pandemiebedingt diesmal als Online Veranstaltung). In einem Filmbeitrag präsentierte die Gruppe ihre App dem virtuellen Publikum. Die Laudatio für unsere Schüler hielt der Bürgermeister der Stadt Buchholz Jan-Hendrik Röhse. Am 22.03.21 wurden dann Vertreter der Preisträger zusammen mit ihren Lehrern in die Zukunftswerkstatt Buchholz eingeladen. Bedingt durch die Pandemie war die Teilnahme jedoch auf jeweils einen Preisempfänger (je Schülergruppe) und auf eine Lehrkraft begrenzt. So nahm (stellvertretend für seine Gruppe) Jakob Röhl zusammen mit Herrn Schröder – Schroedter vor Pressevertretern den Preis entgegen.

Doch lassen wir unsere Schüler selbst ihr Projekt vorstellen:

Idee zur Homework App

Allgemeines zum Heiner-Schönecke-Preis

Der Heiner-Schönecke-Preis ist ein Wettbewerb um die besten MINT - Ideen. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schulklassen der weiterführenden Schulen im Landkreis Harburg. Der Fantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Der Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt. Der 1.Preis beträgt 2.000 Euro, der 2. Preis 1000 Euro und der 3. Preis 500 Euro. Die Preisverleihung erfolgt in der Zukunftswerkstatt Buchholz zu dem jeweils festgesetzten Termin.

Eine Jury bewertet dabei Idee, Entwicklung, Umsetzungsmöglichkeit und Nachhaltigkeit der MINT - Idee. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern aus Schule, Wirtschaft und Wissenschaft. Der Heiner-Schönecke-Preis wurde am 21.03.2019 zum ersten Mal verliehen

Schröder-Schroedter (24.03.21)